Textgrösse: AAA

AKTUELL BEI JUWELIER PLETZSCH

Tauchen mit Stil: Tudor Heritage Black Bay bei Juwelier Pletzsch

Es ist Sommer. Sonne, Strand und Meer rufen. Wer ins Wasser geht sollte die richtige Uhr dabei haben. Idealerweise handelt es sich um eine Taucheruhr. Denn sie ist besonders wasserdicht und daher am besten für einen Ausflug ins Meer oder ein tropisches Gebiet geeignet.. Aufgrund des verschlossenen Gehäuses bleibt jede Feuchtigkeit außerhalb und gewährleistet, dass Ihre Uhr auch weiterhin einwandfrei läuft. Wer bei aller Funktionstüchtigkeit nicht auf Stil verzichten will, dem empfiehlt Juwelier Pletzsch die Heritage Black Bay von Tudor. Schon auf den ersten Blick ist klar: Hier verbinden sich guter Geschmack und uhrmacherische Präzision zu einem kleinen Meisterwerk. 

Das Modell Heritage Black Bay ist bis zu 200 Meter bzw. 20 bar wasserdicht. Tudor präsentiert das Modell in drei Versionen. Zusätzlich tritt die Heritage Black Bay Dark in einer komplett schwarzen Variante auf. Auf diese Art und Weise zeigt man sowohl am Strand als auch am Abend beim Flanieren über die Promenade Sinn für Stil und Individualität. Jede Version der Heritage Black Bay besitzt ihre eigene Identität. Die bordeauxrote Variante in Kombination mit der cremefarbene Leuchtmasse wirkt warm und laut zugleich. Vollkommen anders erscheint die Heritage Black Bay mit ihrer blauen Lünette. Sie steht für das Kühle sieht schon auf den ersten Blick wie ein professionelles technisches Instrument aus. Die schwarze Version wiederum fängt den Pioniergeist der ersten Armbanduhren von Tudor auf. Ein auffälliges neues Detail ist das rote Dreieck auf der in eine Richtung drehbaren Lünette, das von den Tudor-Modellen der 1950er-Jahre übernommen wurde. 

Dass sich die Lünette nur eine Richtung drehen lässt, ist ein Sicherheitsmerkmal. Früher markierten Taucher per Drehung der Lünette die Tauchzeit. So wussten sie unter Wasser, wie viel Pressluft noch in den Flaschen übrig war. Würde sich die Lünette in beide Richtung drehen lassen, könnte die Markierung für den Beginn der Tauchzeit in die flache Richtung verrutschen. Dies hätte fatale Folgen für die Berechnung der Tauchzeit. Lässt sich die Lünette nur in eine Richtung drehen, kann so etwas nicht passieren. Zusätzlich ermöglicht Leuchtmasse, dass die Uhr auch bei dunklen Lichtverhältnissen abgelesen werden kann. Tudor ist Fertigung von Taucheruhren besonders erfahren. 

Schon seit 1954 fertigt Tudor Taucheruhren.  Als erste einer langen Reihe von ergonomischen, leicht ablesbaren, genauen und robusten Taucheruhren verkörperten schon die ersten Armbanduhren von Tudor den Ansatz des amerikanischen Architekten Louis Sullivan. Seinen Vorstellungen zufolge musste die Form eines Gegenstands seiner Funktion folgen. Zudem legte dieser Ansatz die ästhetischen und technischen Grundlagen einer idealen Taucheruhr fest, nämlich die eines dezenten, funktionalen und zuverlässigen Werkzeugs. In den 60 Jahren seit dem Debüt der originalen Referenz 7922 wurde die Taucheruhr von Tudor kontinuierlich verbessert. Die Modelle erhielten auch im professionellen Einsatz als Bestandteil der Ausrüstung bedeutender Seemächte hohe Anerkennung. Darunter ist auch die französische Marine.

Für den Urlaub am Strand ist die Heritage Black Bay also goldrichtig. Uhrensammler und Vintage-Liebhaber werden an der Heritage Black Bay von Tudor zwei Details besonders zu schätzen wissen. Da wäre einerseits die markante Aufzugskrone der berühmten Referenz 7924 von 1958, auch bekannt als Big Crown. Und andererseits gibt es die Snowflake-Zeiger, die an die Uhren aus den 1970er-Jahrne erinnern. 

Wenn Sie noch mehr Details entdecken möchten, schauen Sie doch mal bei Juwelier Pletzsch in Frankfurt vorbei. Hier finden Sie weitere aktuelle Armbanduhren von Tudor ...

<<< zurück zu den anderen Beiträgen