Textgrösse: AAA

AKTUELL BEI JUWELIER PLETZSCH

Wellendorff: Sehnsucht nach der Ferne

Tiefblau wie die Wellen des Ozeans und glutrot wie die letzten Strahlen des Sonnenuntergangs – Das ist die neue Kollektion „Ein Tag am Meer“ von Wellendorff.

Neckische Sonnenstrahlen kitzeln zart die Haut, eine sanfte Brise lässt die Wellen tanzen, der Blick weilt in der Ferne. Zwischen den Zehen fühlt man den feinen Sand, der Alltag ist hunderte Meilen weit weg. Die Tage beginnen mit der salzigen Frische der Meeresluft in der Nase und enden erst lange, nachdem die Sonne blutrot im Ozean versunken ist. Die Zeit scheint still- zustehen, während man eng umschlungen mit dem Liebsten dem Rauschen der Wellen lauscht. Momente wie diese inspirieren und werden zu goldenen Erinnerungen. Diese Emotionen bewahrt man tief im Herzen, denn sie symbolisieren Ruhe, Frieden und Erholung. Der Gedanke an diese Tage lässt uns auch in der Hektik des Alltags für einen Moment innehalten und Kraft schöpfen. Als Bewahrer dieser besondere Erlebnisse hat die Schmuckmanufaktur Wellendorff nun „Ein Tag am Meer“ kreiert. Im Vordergrund der farbstarken Kollektion stehen zwei Farbwelten: Kräftiges Dunkelblau aus den Tiefen der Meere und das blitzende Türkis unberührter Lagunen symbolisieren den Tag, während sinnliche Orange- und Rotschattierungen das faszinierende Farbenspiel eines Sonnenuntergangs heraufbeschwören – das ist „Ein Tag am Meer“ in seiner schönsten Form. 

Auch handwerklich beeindruckt die Kollektion, etwa mit „Goldschatz“. Das Amulett offenbart die Innovationskraft von -Wellendorff: Auf glänzendem Golduntergrund ist ein durchsichtiger Edeltopas eingelassen, auf dessen Unterseite feine Linien eingraviert sind. Die Gravur ist eine kreative Interpretation des Motivs der berühmten Wellendorff-Kordel. In der Mitte des glasklaren Edelsteins befindet sich eine Öffnung, in der ein Brillant geradezu zu schweben scheint. Er wird beinahe unsichtbar von unten gehalten – diese äußerst anspruchsvolle Form der Fassung ist ein Meisterwerk der Goldschmiedekunst, die ihresgleichen sucht. Der Viertelkaräter wirkt durch die unsichtbare Befestigung besonders groß und strahlend. Zusammen mit der Kordel-Gravur verleiht er dem Amulett eine eindrucksvolle Tiefe, die dem Namen -„Goldschatz“ alle Ehre macht.

Auch bei den Ringen findet Wellendorff mit den beiden achteckigen Modellen „Sonnenspiel“ und „Wasserspiel“ eine faszinierende, neue Formensprache. Die Innenringe sind klassisch rund, so dass sie sich angenehm und weich an den Finger anschmiegen. Die Außenringe, die sich spielerisch um die Innenringe drehen lassen, bestehen aus acht aneinander gereihten Flächen, die ein Oktagon bilden – ein Symbol der Vollkommenheit. Die neue Form findet ihre Entsprechung in -einem Mosaik kleiner Quadrate, eingraviert unter der schimmernd-farbigen Kaltemaille der Ringe. Dieses grafische Design wirkt zugleich markant wie auch harmonisch und fließend. Mit jedem Dreh verändern sich ihre Form und ihr Farbenspiel, ganz wie bei den Wellen des Meeres. Ein stetiger Wandel, so wunderbar facettenreich wie die Frau, die diesen Ring trägt.

Entdecken Sie die neue Kollektion von Wellendorff bei Juwelier Pletzsch in Frankfurt. Wir zeigen Ihnen gerne den traumhaften Goldschmuck von Wellendorff – eine der wenigen Schmuckmanufakturen, die noch ein echter Familienbetrieb ist. Die Kollektion „Ein Tag am Meer“ und viele Klassiker von Wellendorff finden Sie in unserem Geschäft in Frankfurt.

<<< zurück zu den anderen Beiträgen