Textgrösse: AAA

Rado bei Juwelier Pletzsch in Frankfurt

Die Uhrenmarke Rado ist seit den 1980er Jahren für die Entwicklung und Verwendung von extrem harten Hightech-Materialen berühmt. Den Beginn machte Rado mit Hightech-Keramik, gefolgt von diversen andersfarbigen Keramiklegierungen. Später kreierte Rado mit dem Hightech-Diamant ein Material, das so hart und widerstandsfähig ist wie ein echter Diamant. Dieser Stoff ist das, was die Rado V10K im Jahr 2002 zur härtesten Uhr der Welt machte.


Die Brüder Fritz, Ernst und Werner Schlup eröffneten 1917 in der kleinen Schweizer Gemeinde Lengnau die Uhrwerkfabrik Schlup & Co. Genau 40 Jahre später wurde daraus die Rado Uhren AG, die 1957 ihre erste Kollektion präsentierte. Knappe 10 Jahre darauf patentierte Rado die erste kratzfeste Uhr, deren Gehäuse vollkommen von metallisiertem Saphirglas umhüllt war. Ein hochtechnologisches Meisterwerk ist auch die Rado HyperChrome, deren Gehäuse aus einem Stück Hightech-Keramik gefertigt ist.