Keine Uhr verkörpert das Feeling der französischen Riviera wie die nach ihr benannte Linie von Baume & Mercier. Die Maison bringt nun zwei neue Herren- und diverse neue Damenmodelle heraus, darunter auch eines, das dem Küstenverlauf des legendären Mittelmeerabschnittes nachempfunden ist.

 

Paul Mercier und William Baume schufen kurz vor Beginn der 1920er-Jahre die heute weltbekannte Maison Baume & Mercier. Noch bekannter als die Marke an sich ist das Modell „Riviera“, benannt nach der Côte d’Azur, die auch als französische Riviera bekannt ist. 1973 erstmals lanciert, war sie die erste Sportuhr der Welt aus Edelstahl. Jüngst brachte Baume & Mercier neue Ausführungen der Kollektion heraus, die das mondäne Feeling der französischen Mittelmeerküste ans Handgelenk bringt. Allen gemein ist die ikonische zwölfeckige Lünette, die vier funktionalen Schrauben am Gehäuse und die sportliche Gestaltung der Zeitmesser.

Sportlich & edel: Die beiden neuen Herrenmodelle der Riviera

Für Herren hat die Manufaktur ein neues Duo im Gepäck: Die Riviera 10702 ist mit rauchgrauem Saphirzifferblatt mit römischen Ziffern und Datumsindikation bei 3 Uhr erhältlich und gibt durch das durchsichtige Dekor den Blick auf das Uhrwerk ebenso frei wie der Saphirglasboden auf der Gehäuserückseite. Das Uhrwerk ist bei der Riviera 10702 das Baumatic Manufakturkaliber BM13-1975A mit einer Gangreserve von 120 Stunden. Das Gehäuse besteht aus poliertem und satiniertem Edelstahl und misst 42 Millimeter im Durchmesser. Gleiche Oberflächeneigenschaften gelten auch für das integrierte Armband, das über eine dreifache Sicherheitsfaltschließe verfügt.

Die zweite Neuheit für die Herrenwelt aus der Riviera-Linie ist die Riviera 10660. Sie vereint ein Edelstahlgehäuse mit sandgestrahlter Titanlünette und vergoldetem Edelstahlring. Eindeutiger Hingucker ist ebenfalls die Zifferblattgestaltung, aber aus anderen Gründen: Sie verfügt über ein schieferfarbenes Antlitz mit satiniertem Sonnenschliff und Ton-in-Ton-Wellendekor. Hinzu kommen römische Ziffern, Indizes aus vergoldetem Edelstahl und eine Datumsindikation im Fenster bei 3 Uhr. Das Uhrwerk dieser Neuheit ist das Sellita SW200 mit einer Gangreserve von 38 Stunden. Auch diese Ausführung hat ein 42-Millimeter-Gehäuse aus poliertem und satiniertem Edelstahl. Als Armband gibt es ein dunkelgraues Kautschukband mit dreifacher Sicherheitsfaltschließe.

Die Côte d’Azur am Handgelenk: Neue Damenuhren der Riviera-Linie

Die Neuheit der Kollektion Riviera für Damen, die am meisten heraussticht, ist die Riviera „Coastline“ 10677. Die 33-Millimeter-Edelstahluhr bietet ein einzigartiges Design mit einem lackierten, nachtblauen Zifferblatt mit Farbverlauf, das mit 63 Diamanten besetzt ist. Die wiederum ahmen in ihrer Anordnung die Küstenlinie der Côte d‘Azur zwischen Monaco und Saint-Tropez nach. Die Diamanten (ges. 0,44 ct.) in sieben verschiedenen Größen finden sich auf dem Zifferblatt, der Lünette und Teilen des Gehäuses. Das Zifferblatt bietet zudem rhodinierte Dauphine-Zeiger und keine Indizes, was in diesem Fall dem Bild des Diamantreliefs der Riviera und dem endlos scheinenden blauen Meer überaus zuträglich ist. Angetrieben wird diese besondere Damenausführung vom Automatikwerk Sellita SW200-1 mit einer Gangreserve von 38 Stunden. Getragen wird die „Coastline“ genannte Riviera 10677 am satinierten und polierten Edelstahlarmband mit Klappschließe.

Eine Prise dezentere Weiblichkeit vermitteln die beiden Ausführungen 10675 und 10676. Diese Neuheiten punkten mit rosafarbenem Zifferblatt im Sonnenschliff oder Zifferblatt aus weißem Perlmutt. Bis auf die verschiedenen Zifferblätter sind beide Modelle gleich, verfügen über ein Edelstahlgehäuse mit 33 Millimetern Durchmesser, ein poliertes und satiniertes Edelstahlarmband und werden vom Automatikwerk Sellita SW200 (Gangreserve 38 Stunden) angetrieben, das durch den Saphirglasboden betrachtet werden kann.

Etwas größer kommen die letzten beiden Neuheiten daher: Je 36 Millimeter misst das Edelstahlgehäuse der Riviera 10661 und 10662. Erstere ist gewissermaßen das feminine Pendant der oben vorgestellten Herrenversion und bietet gleichermaßen Titanlünette, Ring mit goldfarbener PVD-Beschichtung und ein schieferfarbenes Zifferblatt mit Wellendekor. Die Ausführung 10661 verfügt über das Automatikwerk Sellita SW200 mit einer Gangreserve von 38 Stunden. Es kann durch den Saphirglasboden begutachtet werden. Die Riviera 10662 hingegen hat zwar die gleichen Maße und ebenfalls ein Edelstahlarmband, ist ansonsten aber das genaue Gegenteil des schieferfarbenen Damenmodells. Sie versprüht mit ihrem Zifferblatt aus weißem Perlmutt und ihrer diamantbesetzten Lünette pure Weiblichkeit. Insgesamt 44 Diamanten (ges. 0,19 ct.) sorgen für ein immerwährendes Funkeln beim Anblick dieser Neuheit. Im Inneren arbeitet das Quarzwerk Ronda 714Li.

Ihre Wunsch-Riviera jetzt bei Juwelier Pletzsch

Alle diese Neuheiten lassen sich in einem einzelnen Satz zusammenfassen: Die Riviera ist zurück, und das ist gut so. Sie möchten sich diese Neuheiten nicht entgehen lassen und das Lebensgefühl der Côte d’Azur jeden Tag genießen? Dann kontaktieren Sie uns gern in einem unserer Juweliergeschäfte: Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Karlsruhe, Mannheim, Mülheim oder Sulzbach.

Wir stellen Ihnen die neuen Modelle gern persönlich vor!


in News 

Warenkorb

  • Keine Produkte im Warenkorb