19 > 16% – eine Selbstverständlichkeit für uns!Sehr gern geben wir die MwSt.-Senkung an Sie weiter und ziehen an der Kasse die Differenz ab.

Ist die noch ganz dicht?!

Beim Schwimmen die Armbanduhr zu tragen ist nicht immer eine gute Idee. Wir beraten Sie in unseren Häusern gern ausführlich und erklären hier, was die leicht irritierenden Bezeichnungen zur Wasserdichtigkeit genau bedeuten – damit Sie mit Ihrer schönen Uhr nicht versehentlich baden gehen …
 
Die Meter- bzw. Druckangaben der Uhrenhersteller können auf den ersten Blick etwas verwirrend sein. So meint die Meterangabe einer Uhr keineswegs die Tauchtiefe. Anders ausgedrückt: Eine Uhr mit einer Wasserdichte von bis zu 30 Metern eignet sich noch nicht einmal zum ausgedehnten Schwimmen – denn die Zahlen beziehen sich nicht auf die angegebene Tiefe, sondern auf den Prüfdruck.
 
So entsprechen zwar 3 bar zunächst einmal dem Druck in einer Tiefe von 30 Metern. Aber schon beim Sprung ins Wasser übersteigt der Druck auf die Dichtelemente kurzzeitig den Prüfdruck von 3 bar. Hinzu kommen Faktoren wie der Temperaturunterschied zwischen Uhr und Wasser, welcher zusätzlichen Unterdruck erzeugt. Außerdem kann Salzwasser die Dichtungen einer Uhr porös machen. Die Folge: Die Uhr wird undicht. Wer also unbesorgt mit seiner Armbanduhr schwimmen gehen möchte, sollte ein Modell mit einer Wasserdichtigkeit von mindestens 10 bar tragen. Aber auch dann empfiehlt sich der jährliche Besuch beim Juwelier, um durch einen Austausch der Dichtelemente einem Verschleiß entgegenzuwirken. Wir sind auf diesem Gebiet gern Ihr kompetenter Ansprechpartner! Und bis dahin schauen Sie gern in unserer Übersicht, was die Angaben zur Wasserdichtigkeit eigentlich bedeuten.
 

Die Bedeutung der Druckangaben:

1 bar/atm 

Die Uhr ist nicht wasserdicht und muss vor Wasser geschützt werden.
 

3 bar/atm 

Die Uhr ist nicht wasserdicht, aber geschützt gegen Spritzer und Regentropfen. Sie eignet sich nicht zum Duschen, Schwimmen oder für einen längeren Aufenthalt im Wasser.
 

5 bar/atm

Die Uhr ist wasserdicht, eignet sich aber nicht zum Schwimmen oder Tauchen.
 

10 bar/atm

Die Uhr ist zum Schwimmen, Tauchen und für andere Wassersportarten geeignet.
 

20 bar/atm 

Die Uhr ist zum Schwimmen, zum Tauchen und für andere Wassersportarten geeignet, mit der Erweiterung des Tiefenbereiches auf die jeweilige Angabe auf dem Zifferblatt.
 

100 bar/atm

Die Uhr ist tiefseetauglich und für den professionellen Einsatz konzipiert. Sie sollte mit einem Heliumauslassventil zum Druckausgleich in der Tauchglocke ausgestattet sein.
 

 
in News