Was zunächst nur für Frauen erdacht war, erobert jetzt ganz elegant die Herrenwelt: Fope bringt seine grandiosen Goldgeflechte in stylisher Manier auch für den modernen Mann heraus.

 

Warum soll moderner Goldschmuck nur den Frauen vorbehalten sein? Das dachten sich wohl auch die Goldschmiede und Designer von Fope und schufen kurzerhand Kreationen für den Herrn. Dabei werden die berühmten Goldgeflechte mitsamt der Flex’it-Technologie mit neuem Steinbesatz kombiniert, der überwiegend aus edlen schwarzen Diamanten besteht. Hiermit hat Fope neuen Schmuck geschaffen für Männer, die das Besondere schätzen und auf ein stilbewusstes Auftreten Wert legen.

Zwar gibt es noch keine alleinige Linie nur für Herren, Fope hat aber die beliebtesten Stücke seiner Kollektionen mit angesprochenem neuen Steinbesatz für Herren neu aufgelegt: Von der Prima- über die Solo- und die Vendôme- bis hin zur Panorama- und Eka-Kollektion sind viele Armbänder, Halsketten und Ringe verfügbar. Sie bestehen wie gewohnt aus hochqualitativem Material (18 Karat Gold) und brillieren neben dem schwarzen Steinbesatz aus Diamanten auch mit Rhodium.

Für das kleine Extra: Auch Manschettenknöpfe für Herren von Fope

Neben den für Herren neu umgestalteten Schmuckstücken gibt es auch gänzlich und exklusiv für Herren lancierte kleine Hingucker: Die neuen Manschettenknöpfe ziehen dabei mit schwarzem Diamantbesatz oder als noch auffälligere Ausführung mit Diamanten im Brillantschliff und einem geheimnisvollen roten Rubin im Baguetteschliff alle Blicke auf sich.

Fopes Product Development Manager Claudia Piaserico hebt die alltägliche Eleganz des Schmuckes für Herren hervor: „Diese Stücke für Männer sind sofort als klassisches Fope zu erkennen und bringen einen Hauch von Männlichkeit durch schwarze Diamanten mit Akzenten aus schwarzem Rhodium. Genau wie unsere Kollektionen für Frauen ist auch unser neuer eleganter Schmuck für Männer so konzipiert, dass er als Everyday Luxury getragen werden kann.“

Herrenschmuck von Fope und eine Luxusuhr ergänzen sich perfekt

Und damit nicht genug. Der Schmuck für Herren ist dank breiter Vielfalt nicht nur untereinander kombinierbar, sondern wird „bereits von vielen Männern zusammen mit ihrer Luxusuhr getragen“, verrät Claudia Piaserico. Dieser Trend könnte sich mit weiteren, zukünftigen Kreationen der italienischen Manufaktur noch verstärken.

Dem zuträglich ist die schon jetzt große Auswahl beim Herrenschmuck von Fope: Je nach Kollektion und Modell gibt es feine Auswahlmöglichkeiten bei Material (Gelb-, Rosé- und Weißgold) oder Größe. Ersteres kann auf das Material der Armbanduhr abgestimmt werden, damit sich beides perfekt ergänzt, wenn Goldschmuck und Zeitmesser gemeinsam getragen werden. Letzteres ist hingegen insbesondere bei Armbändern von Bedeutung, denn die Größe beeinflusst, wie lang oder kurz der Goldschmuck ist. So können die Armbänder entweder lässig-locker oder enger und geschmeidiger am Arm anliegend für Begeisterung sorgen.

In Paaren gedacht, für Paare gemacht

Wo wir gerade bei der Kombinationsvielfalt der Preziosen sind, sei auch erwähnt, dass Fope die Manschettenknöpfe der Linie Vendôme so konzipiert hat, dass die Ohrstecker der Pendants für Damen perfekt dazu passen. In Weißgold erhältlich mit Rubinen oder blauen Saphiren im Baguetteschliff besetzt, bieten die Ohrstecker und die Manschettenknöpfe für Herren somit die Möglichkeit, dass Paare auf Wunsch zueinander passende Schmuckstücke tragen können.

Sie möchten mehr über diese Schmuckstücke für Herren von Fope erfahren? Kontaktieren Sie uns gern in einem unserer Juweliergeschäfte: Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Karlsruhe, Mannheim, Mülheim oder Sulzbach.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


in News 

Warenkorb

  • Keine Produkte im Warenkorb