Mit Perlen fertigt Gellner vielseitige Schmuckstücke für moderne Damen. Das Besondere: Die Naturschönheiten aus den Weltmeeren sind stets ein Unikat. So entsteht ein prachtvolles Zusammenspiel diverser Formen, Größen und Farbnuancen.

 

Perlen werden schon seit Ewigkeiten von Menschen geschätzt. Die Faszination für die Meeresschönheiten lässt sich durch ihre verschiedenen Formen, ihre mannigfaltigen Farbnuancen und Größen sowie ihre perfekte Eignung für Schmuck erklären. Ihr „Lüster“ genannter Schimmer zieht einen jedes Mal aufs Neue in den Bann.

Bereits die Völker der Arabischen Halbinsel zog es 5800 v. Chr. auf der Suche nach Naturperlen in die Tiefen. Die alten Griechen und Römer schätzten die runden Kostbarkeiten aus den Ozeanen ebenso. Und doch waren die Perlen eine nur durch immens großen Aufwand auffindbare Begehrlichkeit und mussten mühsam ertaucht werden. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts begann die zunehmende Nutzung von Zuchtperlen, die sich heute für fast das gesamte Volumen an Perlen verantwortlich zeichnen.


Von Fiktion zu Fakten

Perlen haben in ihrer langen Historie viele Sagen, Legenden und Mythen heraufbeschworen. Schon die Entstehung der Meeresschönheiten brachte in Zeiten vor der heutigen Wissenschaft eine schöne Anekdote hervor. Der Legende nach soll Aphrodite, die Göttin der Liebe, einst dem Ozean entstiegen sein und das Wasser, das von ihren Händen tropfte, verwandelte sich zu Perlen.

Heute ist die Faszination der Perlen noch immer vorhanden, die Herangehensweise aber faktenorientierter. Die Kleinode werden nach verschiedenen Kriterien bewertet – ganz ähnlich dem System der 5C bei Diamanten.


• Size (Größe)
• Shape (Form)
• Shade (Farbe)
• Shine (Lüster)
• Surface (Oberfläche)

Grundsätzlich gilt hier das Mantra: Je größer, runder, glatter, tiefgründig schimmernder die Perle ist, desto kostbarer und wertvoller wird sie. Ausnahmen bestätigen in diesem Fall dennoch die Regel, vor allem dann, wenn eine besonders gefragte unregelmäßige Form oder seltene Färbungen im Spiel sind, können den Kriterien nach weniger wertvolle Perlen im Wert explodieren, eben weil sie etwas ganz Besonderes bieten.

Gellners Leidenschaft für Perlen

Die Manufaktur Gellner verkörpert die Leidenschaft zu Perlen wie wohl keine zweite Manufaktur. Die Liebe zu Zuchtperlen drückt sich in Kreationen aus, die die Magie der runden Kleinode perfekt transportieren. Ob Ohrring, Kettenanhänger oder Collier, bei den Produkten von Gellner stehen stets die Perlen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Gellner hat verschiedene Kollektionen, die immer wieder mit Neuheiten aufgefrischt werden. Zuletzt erhielt beispielsweise die Modern-Classics-Linie zwei neue Schmuckstücke: Beim Armreif aus Roségold und beim Ring aus Gelbgold ist jeweils eine Südseeperle das Prachtstück der Kreation.

Die Kollektionen Castaway und Young Basics haben unter anderem Armreife und Armbänder im Repertoire. In Ersterer vereinen sich Südsee- und Akoyaperlen gemeinsam mit Roségold und Diamanten zu einer einzigartig kostbaren Ode an die Weltmeere. In der Young-Basics-Linie gibt es zwei Armbänder, die gegensätzlicher kaum sein könnten: das Armband mit Tahitiperlen in mystisch-dunklen Nuancen und ein helles Gegenstück mit dem strahlenden Weiß der Südseeperlen.

 

 

Für mehr Informationen zu Gellner und ihren prachtvollen Perlschmuckstücken kontaktieren Sie uns gerne in einem unserer Juweliergeschäfte: Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Karlsruhe, Mannheim, Mülheim oder Sulzbach. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


 

in News 

Warenkorb

  • Keine Produkte im Warenkorb