Wer seinen Lieblingsschmuck oft und ausgiebig trägt, sollte diesen auch regelmäßig pflegen. Was genau bei der Schmuckpflege zu tun ist und was auf jeden Fall vermieden werden sollte, erfahren Sie in unseren Dos und Don’ts.

Schöner Schmuck soll dem Träger viel Freude bereiten. Daher wird dieser meist oft und viel getragen. Mit der Zeit kann aber auch das schönste Schmuckstück an Brillanz verlieren, verschmutzen oder anlaufen.
 
Wir haben jeweils fünf Dos und Don’ts für Sie zusammengetragen, mit denen Ihr Schmuck lange schön bleibt.
 

Was Sie auf jeden Fall tun sollten:

  1. Bewahren Sie Silberschmuck am besten in kleinen, luftdicht verschließbaren Plastikbeuteln auf. So kann der in der Luft enthaltene Schwefelsauerstoff die Schmuckstücke nicht angreifen und sie verfärben sich nicht schwarz.
  2. Generell gilt: Schmuck sollte so oft wie möglich gereinigt werden. Am besten eignet sich dafür normales Seifenwasser. 
  3. Lassen Sie Ihren Schmuck nicht einfach so in der Schublade oder der Vitrine liegen. Deutlich besser aufgehoben ist der Schmuck in extra dafür vorgesehenen Schatullen oder kleinen Beuteln – die schützen ihn gleichzeitig gegen äußere Einflüsse wie Staub oder Kratzer.
  4. Reinigen Sie Ihre Schmuckstücke im Idealfall nach jedem Tragen mit einem weichen Tuch. So lassen sich feinste Schmutzpartikel wie Staub, aber auch Schweiß und eventuelle Kosmetikreste schnell abreiben.
  5. Fett- und andere Schmutzrückstände, die sich nicht so leicht wegreiben lassen, können sehr effektiv mit einer weichen Zahnbürste bearbeitet werden. Vermeiden Sie es aber, Zahnpasta dazuzugeben, denn die darin oftmals enthaltenen Putzkörper können die Oberflächen der Schmuckstücke angreifen und verkratzen.

Was Sie auf keinen Fall tun sollten:

  1. Reinigen Sie Silberschmuck niemals mit Gebissreiniger oder Lösungsmitteln.
  2. Verwenden Sie kein Seifenwasser, um Naturprodukte wie Perlen, Bernsteine, Korallen, Smaragde, Jade, Lapislazuli, Opale oder Türkise zu reinigen.
  3. Tragen Sie Ihren Schmuck nicht während des Duschens oder Badens. Auch beim Saunieren, Sonnenbaden oder beim Sport sollte er am besten abgelegt werden.
  4. Kautschukprodukte, wie zum Beispiel Uhrenarmbänder, sollten dringend vor dem Kontakt mit Sonnenmilch, Hautcreme, Shampoo oder Duschmitteln geschützt werden. Die Stoffe, die darin enthalten sind, können den Kautschuk brüchig machen.
  5. Tragen Sie nach Möglichkeit nie mehrere Ringe an einem Finger. Durch das ständige Aneinanderscheuern werden die Ringe schnell dünn und es entstehen scharfe Kanten. Sind die Ringe noch mit Edelsteinen besetzt, können sie sich gegenseitig beschädigen.
Wenn Sie unsere Dos und Don’ts befolgen, werden Sie noch lange Freude an Ihren Schmuckstücken haben. Sollten Sie aber absolut auf Nummer sicher gehen wollen, dann geben Sie ihren Schmuck am besten in die Hände des Juweliers Ihres Vertrauens. So können Sie sicher sein, dass Ihren Lieblingsstücken nichts passiert. Kommen Sie gerne in einem unserer Geschäfte vorbei! 
in News 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verstanden!