Mille Miglia Classic Chronograph Raticosa von Chopard ehrt legendäres Autorennen


Die Rennstrecke Mille Miglia in Italien ist legendär. Mit dem Mille Miglia Classic Chronographen Raticosa erinnert Chopard an den berühmten gleichnamigen Pass dieses historischen Autorennens. Heutzutage stehen keine Bestmarken mehr im Fokus, sondern liebevoll restaurierte Sportwagen vergangener Zeiten.
 

Die Mille Miglia ist bei Autoliebhabern und Italienfans gleichermaßen beliebt. Das 1000-Meilen-Rennen, wie es übersetzt heißt, wurde erstmalig 1927 im Norden Italiens veranstaltet und zog von Beginn an die Zuschauer in seinen Bann. Aufgrund eines tragischen Unglücks wurde es einige Jahre später eingestellt – bis es Mitte der 1970er-Jahre als Event für Oldtimer dann wieder ins Leben gerufen wurde. Bei den Rennen geht es mittlerweile nicht mehr um die schnellsten Zeiten. Im Fokus stehen historische Rennwagen aus den Originalrennen zwischen 1927 und 1957, liebevoll restauriert. Das fünftägige Event wird begleitet von kulinarischen Highlights und ist eingebettet in eine traumhafte Naturkulisse.


Chopard ist offizieller Zeitnehmer

Chopard ist seit mehr als 30 Jahren Sponsor der Mille Miglia und offizieller Zeitnehmer. Der Chef des Familienunternehmens hegt eine große Begeisterung für klassische Autos, zum 90. Jubiläum des Rennens etwa trat der FIA-Langstrecken-Weltmeister Romain Dumas für die Schweizer Uhrenmarke an. Und auch die erste Kollektion der Mille Miglia blickt mittlerweile auf eine lange Geschichte zurück: 1988 wurde sie bereits auf den Markt gebracht.


Zu Ehren des Raticosa-Passes

Bis heute sind Teile der Ursprungsstrecke des Rennens unverändert geblieben. Ein Teilabschnitt ist der Raticosa-Pass, eine schwierige Etappe, über die schon Enzo Ferrari sagte: „Das 1000-Miglia-Rennen entscheidet sich am Raticosa-Pass.“ Mit dem Mille Miglia Classic Chronographen Raticosa möchte Chopard nun den berühmten Pass und die furchtlosen Rennfahrer, die ihn bezwungen haben, ehren.


Designelemente mit Mille Miglia-Flair

Erhältlich ist die Uhr in zwei Ausführungen mit jeweils 42-Millimeter-Edelstahlgehäuse. Zahlreiche Details nehmen Bezug auf die edle Ausstattung der Sportrennwagen und fangen das Flair des Autorennens ein. Das kastanienbraune Kalbslederarmband beispielsweise erinnert mit seiner feinen Lochung an Rennhandschuhe, die schwarze Gummibeschichtung darunter ist angelehnt an die Optik von Dunlop-Reifen der 1960er-Jahre. Die Zifferblätter sind in zwei Varianten erhältlich: eine helle Ausführung in Off-White mit satiniertem Finish und arabischen Ziffern mit Super-LumiNova-Beschichtung und eine dunkle Version in Schwarz. Die Konstellation von Sekundenstopp, Stundenzähler und 30-Minuten-Zähler fängt die Optik eines typischen Rennzeitmessers ein. Der Saphirglasboden lässt den Blick frei auf das Werk, von der COSC als Chronometer zertifiziert. Unverkennbar ist die Verbeugung vor dem Autorennen auf der Rückseite: Hier prangt ein rotes Mille Miglia-Logo.
in News 

Warenkorb

  • Keine Produkte im Warenkorb