Omega verleiht der neuen Seamaster 300 Bronze Gold einen Vintage-Look mit frischer Gold-Bronze-Legierung

 

Bronze plus Gold macht Bronze-Gold: Mit eigens entwickelter Legierung erstrahlt die neue Seamaster 300 Bronze Gold nicht nur auf Tauchstation in neuem Farbton. Das ikonische 41-Millimeter-Gehäuse hält dabei im Inneren höchsten Qualitätsansprüchen stand und präsentiert modernste Technik.

 

Die beliebte Seamaster-Reihe gibt es bereits seit über 60 Jahren – trotzdem steht in diesem Jahr eine Premiere ins Haus. Die Seamaster-Kollektion wird um die Seamaster 300 Bronze Gold erweitert, ein besonderes Modell, das als erstes ein Gehäuse aus dem eigens entwickelten Omega Bronze-Gold spendiert bekommt. Die neuartige Legierung hat die Marke gleichzeitig auch als Patent angemeldet. Das Besondere: Die Legierung weist neben Bronze einen Goldanteil von 37,5 Prozent auf, was dem Gehäuse ein gold-rötliches Schimmern verleiht. Dieser Farbton sieht dabei nicht nur gut aus, sondern bringt auch den nicht ganz unwesentlichen Nebeneffekt, langsamer als herkömmliche Bronze zu altern. Das liegt daran, dass die Mischung der Metalle – unter anderem auch mit Palladium und Silber – dafür sorgt, dass das Gehäuse korrosionsbeständiger ist und seine Strahlkraft länger behält.


Taucheruhr trotzt jedem Widerstand

Neben der Schönheit von außen hat der neueste Ableger der legendären Seamaster-Kollektion auch funktional einige gute Argumente im Gepäck. Die Seamaster steht ganz im Zeichen ihrer prominenten Vorgänger und ist bis 300 Meter wasserdicht. Ihr automatisches Co-Axial Master Chronometer Kaliber 8912 bietet eine Gangreserve von 60 Stunden. Das Uhrwerk kommt mit einer freien Silizium-Unruh-Spiralfeder daher und lässt sich von Magnetfeldern von bis zu 15.000 Gauß nicht irritieren. Das Kaliber ist vom Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) als Master Chronometer zertifiziert und kann durch den Saphirglasboden betrachtet werden. Omega bietet zudem den Service für Kunden, sich mittels der Zertifikatsnummer online die Testergebnisse zur Zertifizierung anschauen zu können.

 


Vintage-Optik unter und über Wasser

Wie für eine Taucheruhr typisch verfügt die Seamaster 300 Bronze Gold über eine einseitig drehbare Lünette. Diese ist aus brauner Keramik gefertigt und besitzt eine Tauchskala aus Vintage-Super-LumiNova. Das Sandwich-Zifferblatt ist in normaler Bronze gefertigt, wird also etwas schneller altern als das Gehäuse, was einen sehr interessanten Effekt verspricht. Es ist, genauso wie die Lünette, mit Super-LumiNova belegt und auch bei wenig oder keinem Licht ein verlässlicher Partner. Insgesamt gelingt Omega mit dem Design ein Vintage-Charakter, den das braune Lederarmband am 41-Millimeter-Gehäuse komplettiert. Die Schließe des Bandes besteht ebenfalls aus der neuen Bronze-Gold-Legierung.
in News 

Warenkorb

  • Keine Produkte im Warenkorb