19 > 16% – eine Selbstverständlichkeit für uns!Sehr gern geben wir die MwSt.-Senkung an Sie weiter und ziehen an der Kasse die Differenz ab.

Wenn das mal keine guten Nachrichten sind: Breitling spendiert der hauseigenen Legende Navitimer ein auf allen Ebenen spannendes Update - inklusive einer der raffiniertesten Komplikationen der Uhrmacherkunst.

Es gibt Uhren, die sind echte Klassiker. Und es gibt Uhren, die sind wahre Legenden. Zu dieser Art gehört auf jeden Fall die Breitling Navitimer. Dieser Chronograph wurde bereits 1952 entwickelt. Seitdem hat die Pilotenuhr regelmäßig neue Standards gesetzt. Schnell wurde die Navitimer unter Piloten zu einer der beliebtesten Uhren. Das verdankte sie nicht zuletzt dem kreisförmigen Rechenschieber, mit dem eine ganze Reihe luftfahrtrelevanter Berechnungen am Handgelenk durchführbar waren.
 

Eine der raffiniertesten Komplikationen der Uhrmacherkunst

 
Dieser Chronograph hat bis in die heutige Zeit nichts an Beliebtheit verloren, ganz egal ob bei Uhrenliebhabern oder Flugkapitänen. Als Navitimer B03 Chronograph Rattrapante 45 bekommt er jetzt von Breitling ein Update. Besonderes Merkmal dieser Version ist die eigene Interpretation des Schleppzeiger-Uhrwerks. Diese stellt eine der raffiniertesten Komplikationen der Uhrmacherkunst dar. Dieses Uhrwerk ist in der Lage, mit seinen beiden überlagerten zentralen Chronographenzeigern zwei Zeitabläufe gleichzeitig zu messen. In der Krone bei 3 Uhr befindet sich der Drücker für den Schleppzeiger. Während einer Zeitmessung lässt sich der Schleppzeiger über ihn so oft wie nötig anhalten und neu starten.
 
Und wer sich mit Breitling-Uhren auskennt, für den gibt es noch ein spannendes Detail zu entdecken. Das stilisierte Breitling-Logo – das „B“ mit dem Anker – wird in der Regel an der Basis der Chronographenzeiger gezeigt. Anders bei dieser Navitimer, hier wird das Logo auf zwei Zeiger aufgeteilt. So sitzt das „B“ auf dem roten Chronographenzeiger, während der Anker auf dem Schleppzeiger ruht. Das führt dazu, dass die beiden Bestandteile des Logos getrennt erscheinen, wenn der Schleppzeiger angehalten wird. Sie fügen sich erst wieder zusammen, wenn man die Zeiger neu aneinander ausrichtet.
 

Angetrieben von hauseigenem Kaliber B03

 
Im Inneren des neuen Navitimer-Modells arbeitet das hauseigene Breitling-Manufakturkaliber B03. Das Werk ist COSC-zertifiziert und ist in seiner ganzen Pracht durch den transparenten Saphirboden zu sehen. Es bietet eine Gangreserve von rund 70 Stunden und eine fünfjährige Garantie. Die Uhr kommt mit einem schwarzen Alligatorlederarmband mit Dornschliesse.
in News