Die Novitäten der Meister-Linie von Junghans visualisieren jede Zeitzone der Welt


Übersichtlich und hochinformativ – diesen Spagat schafft die neue Junghans Meister Worldtimer. In der Zifferblattmitte sorgt eine Weltzeitindikation dafür, dass man trotz Zeitverschiebung auf verschiedenen Kontinenten den gleichen Nenner findet und in Beruf oder Privatleben die richtige Uhrzeit parat hat.

Gleich vier verschiedene Ausführungen kommen in der neuen Meister Worldtimer-Linie von Junghans mit der Weltzeitfunktion heraus. Die große Komplikation gibt den neuen Modellen ihren Namen und präsentiert sich in der Mitte des Zifferblattes. Die Meister-Reihe von Junghans erhält damit einen Zuwachs, der die hohe mechanische Kompetenz der Marke aus dem Schwarzwald unterstreicht.

 

Die Scheibe mit der Weltzeitanzeige wird von zwei Ringen umzogen, die die Referenzstädte ausgeben. Diese Städte stehen beispielhaft für die insgesamt 24 Zeitzonen der Erde. Neben der Weltzeit mit ebendieser 24-Stunden-Scheibe zeigt die Meister Worldtimer auch noch in Schwarz oder Weiß an, ob es in den entsprechenden Zeitzonen Tag oder Nacht ist.
 

 


Uhrwerk und Design der Meister Worldtimer von Junghans

Die Neuheit von Junghans mit der zweiten Zeitzone wird vom Automatikwerk J820.5 angetrieben. Dieses Kaliber realisiert nicht nur die Anzeige von Hauptzeit und Weltzeit, sondern kommt zudem mit einer Gangreserve von bis zu 42 Stunden daher.

 

Die Gestaltung des Zifferblattes ist trotz großer Komplikation noch übersichtlich und glänzt mit einer klaren Optik. Die Weltzeitanzeige im Mittelpunkt lässt der Hauptzeit am Zifferblattrand genügend Raum. Hier wurde zur besseren Übersicht auf Minutenindizes verzichtet. Auch die Stundenindizes sind klar, aber schlicht gehalten. Einzig die etwas breiteren Markierungen bei 3, 6, 9 und 12 Uhr stechen ein wenig heraus und verleihen dem Zifferblatt sowohl Ordnung als auch ein weiteres Designelement.

 


Edelstahl oder Roségold in insgesamt vier Zifferblattausführungen

Die Novitäten der Meister-Reihe erscheinen zu viert: Zwei Modelle sind mit Edelstahlgehäuse und zwei weitere mit einem PVD-beschichteten Edelstahlgehäuse in Roségold erhältlich. Die beiden Varianten im Roségold-Look unterscheiden sich in der Zifferblattfarbe: Das Modell mit einem versilbert matten Zifferblatt wird von einem braunen Kalbslederband am Handgelenk gehalten. Das zweite Roségoldmodell hat hingegen ein dunkles Zifferblatt in galvanischem Anthrazit mit einem Pferdelederband in Schwarz. Die Varianten mit Edelstahlgehäuse gibt es mit blauen Zifferblatt mit Rundschliff und dazu passendem blauen Kalbslederband oder in versilbert matter Zifferblattoptik mit integriertem Edelstahlarmband.

 

Alle Junghans-Novitäten haben die Abmessungen von 40,4 Millimetern Durchmesser mal 10,4 Millimeter Höhe und sind je nach Glaswahl wasserdicht (mit Hartplexiglas bis 3 Bar und mit Saphirglas bis 5 Bar). Zudem lässt sich durch einen Sichtboden das Uhrwerk bestaunen.

 

in News 

Warenkorb

  • Keine Produkte im Warenkorb