19 > 16% – eine Selbstverständlichkeit für uns!Sehr gern geben wir die MwSt.-Senkung an Sie weiter und ziehen an der Kasse die Differenz ab.

Oris lässt mit der neuen Aquis Date Calibre 400 ordentlich die Muskeln spielen

Diese Premiere erinnert an den viel zitierten Paukenschlag: Oris stellt nicht nur das neue Automatikwerk Calibre 400 vor, welches schon jetzt für jede Menge Aufsehen sorgt. Nein, der Uhrenhersteller setzt dieses Kaliber auch gleich in eines seiner Flaggschiffe ein. Die Aquis Date war schon immer eine hervorragende Taucheruhr - mit dem neuen Calibre 400 spielt sie jetzt in einer eigenen Liga. 

Was genau macht das neue Werk eigentlich so besonders? Da wäre zunächst die unglaubliche Gangreserve, die Oris mit bis zu fünf Tagen angibt. Dann ist das Kaliber, welches von A bis Z komplett von Oris-Ingenieuren entwickelt wurde, und das absolut unempfindlich gegenüber Magnetismus ist. Und Oris gibt auf den neuen Zeitmesser eine 10-Jahres-Garantie und empfiehlt Service-Intervalle von ebenfalls 10 Jahren.

Lange Aufzugsfedern bringen großes Plus an Energie

Die hohe Gangreserve ist das Ergebnis des verbauten doppelten Federhauses. Die deutlich längeren Aufzugsfedern sind in der Lage, Energie für zweieinhalb Tage zu speichern. Um das Calibre 400 antimagnetisch zu machen, verbaut Oris insgesamt 30 nicht eisenhaltige und amagnetische Komponenten. So kommen unter anderem ein Hemmungsrad und ein Anker aus Silizium zum Einsatz. Im Testlabor ließ das Werk dann seine Muskeln spielen und wich nach einer Belastung mit 2500 Gauss um weniger als 10 Sekunden pro Tag ab. Zur Einordnung: Um nach ISO 764 als antimagnetisch zu gelten, hätte eine Abweichung von 30 Sekunden bei einer Belastung von rund 230 Gauss gereicht.


Die neue Oris Aquis Date Calibre 400 ist robust, stylisch und äußerst technisch. Allerdings unterscheidet sich die Uhr mit dem neuen Calibre 400 in einigen Punkten vom Standardmodell. So ist das Datumsfenster deutlich gewachsen und präsentiert sich jetzt in Schwarz statt wie bisher in Weiß. Die Worte „5 days“, zu lesen auf dem blauen Zifferblatt mit Farbverlauf, sind zudem der Hinweis auf die hohe Gangreserve.

Oris Aquis Date Calibre 400 bleibt eine echte Taucheruhr

Der Saphirglasboden auf der Rückseite der Aquis Date Calibre 400 ist der größte, der bis dato von Oris je verbaut wurde. Aller technischen Finesse zum Trotz ist und bleibt die Aquis eine echte Taucheruhr. Sie ist bis zu einer Tiefe von 300 Metern wasserdicht und verfügt über eine einseitig drehbare Lünette, mit der sicheres Tauchtiming möglich ist. Letztlich sind die Zeiger und Indizes mit SuperLumiNova beschichtet, um zu jeder Zeit und in jeder Umgebung eine perfekte Ablesbarkeit zu gewährleisten.
in News