Die Longines Avigation BigEye im Design der 1930er Jahre ruft die glorreichen Zeiten der Luftfahrt ins Gedächtnis und ist jetzt auch als Titanversion mit petrolblauem Zifferblatt erhältlich.

Der Name Longines ist bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts mit der Eroberung der Lüfte verbunden: Piloten brauchten präzise Zeitmesser, um Manöver nachzuvollziehen und Entfernungen genau abschätzen zu können. Zudem mussten die Uhren einfach ablesbar sein und auch mit Handschuhen bedient werden können. Viele Pioniere der Luftfahrt vertrauten dabei auf Uhren von Longines. Nun zeigt die Traditionsmarke eine Neuinterpretation von The Longines Avigation BigEye, die Uhrenliebhaber wie Luftfahrtfans begeistern wird. Zum markanten Begleiter auf dem Boden und in der Luft wird die Uhr durch Ihr edles Titangehäuse mit einem Durchmesser von 41 Millimetern. Die Zeitmaschine steht ganz in der großen Fliegeruhren-Tradition der Schweizer Manufaktur und verdankt ihren Namen BigEye ihrem übergroßen 30-Minuten-Zähler.

Ablesbar auf einen Blick

Das Modell zeichnet sich, wie seine Vorgänger, durch seine hervorragende Ablesbarkeit aus. Charakteristische Zeiger und arabische Ziffern mit SuperLuminova-Beschichtung zeigen die Zeit auch unter schwierigen Lichtverhältnissen optimal an. Das gekörnte petrolblaue Zifferblatt mit Dégradé́-Effekt bietet außerdem einer Kleinen Sekunde bei 9 Uhr, einem 12-Stunden-Zähler bei 6 Uhr und dem übergroßen 30-Minuten-Zähler bei 3 Uhr Raum.



Werk mit erhöhter Präzision

Im Titangehäuse des neuen Modells arbeitet ein Säulenradchronographen-Werk (L688) mit Siliziumspiralfeder für erhöhte Präzision und gesteigerte Widerstandsfähigkeit gegen Magnetfelder. Longines bietet die Avigation BigEye mit einer Garantie von 5 Jahren an – ein Beleg für die hohe Qualität und Verlässlichkeit des Werkes.

in News 

Warenkorb

  • Keine Produkte im Warenkorb