125 Jahre Juwelier Pletzsch – von damals bis heute


Unsere Unternehmensgeschichte ist schon etwas Besonderes. Vom kleinen Lädchen zu einem bundesweiten Unternehmen mit acht eindrucksvollen Geschäften. Doch eines ist vom ersten Tag an immer gleich geblieben: die Liebe zum Detail und die persönliche Beratung unserer Kunden. Familie Pletzsch hat den Grundstein dieses erfolgreichen Unternehmens in der Vergangenheit gelegt. Nun ist es an uns, die Gegenwart und die Zukunft gemeinsam mit unseren Kunden und Mitarbeitern zu gestalten – und diese Aufgabe übernehmen wir von Herzen gern.

 

Die Meilensteine der Eigentümerfamilie Pletzsch

1897: Als Friedrich Wilhelm Pletzsch nach einem Unfall vom Schmied zum Uhrmacher umschulte, blickte er in eine ungewisse Zukunft. Voller Tatendrang machte er sich selbstständig und eröffnete seinen kleinen Laden im Trierischen Gässchen in Frankfurt am Main. Dort verkaufte er Trauringe nach Gewicht.

1904: Das Engagement und die hohe handwerkliche Qualität der Arbeit von Friedrich Pletzsch zahlten sich aus. Der Kundenandrang war so groß, dass der Laden schnell zu klein wurde. Deshalb zog er am 22. Oktober mit seinem Juwelier- und Uhrengeschäft „Trauring Eck“ in die Töngesgasse.

1928: Bereits wenige Jahre nach dem Umzug wurde Friedrich Pletzsch klar, dass auch das „Trauring Eck“ auf Dauer zu klein sein würde. Deshalb erwarb er ein Grundstück an der Zeil und ließ dort einen eindrucksvollen vierstöckigen Neubau errichten – das erste Stahlbetongebäude an der Zeil.

1948: Der Sohn Hans Friedrich Wilhelm Pletzsch übernahm das Lebenswerk seines Vaters. Von klein auf hatte er die Leidenschaft für Schmuck und Uhren bei seinem Vater Friedrich Wilhelm Pletzsch erlebt. Er entwickelte schnell ein Gespür für die Bedürfnisse der Kunden und setzte eigene Ideen um. Deshalb überrascht es nicht, dass er als Geschäftsführer in zweiter Generation das Geschäft maßgeblich weiterentwickelte und in die Zukunft führte.

1956: Ein dritter und letzter Umzug des Juweliergeschäfts musste folgen. Das massive Gebäude hatte den Zweiten Weltkrieg zwar gut überstanden, musste aber dennoch weichen. Die Stadtplanung sah eine Verbreiterung der Zeil vor, das Gebäude wurde abgerissen. Doch Hans F. W. Pletzsch ließ sich davon nicht unterkriegen und kaufte ein dahinter liegendes Gebäude. Dort baute er den noch heute bestehenden Geschäftskomplex.

1980: Die dritte Generation übernahm in diesem Jahr das Geschäft. Der Fortbestand des Familienunternehmens war so schon frühzeitig gesichert. Nachdem Hans F. W. verstarb, übernahmen seine Tochter Annemarie und ihr Mann Dietrich Dettmering-Pletzsch dann offiziell die Unternehmensleitung. Die beiden führten das Geschäft mit den gleichen Qualitätsansprüchen und der Nähe zu ihren Kunden fort wie auch schon ihr Vater und Großvater.

1985: Das „Pletzsch-Haus“ wurde modernisiert. Der Geschäftskomplex in der Zeil, der auch liebevoll das „Pletzsch-Haus“ genannt wird, wurde 1985 komplett umgebaut und modernisiert. Durch eine intelligente Planung wurde mehr Verkaufsfläche geschaffen und die Neugestaltung der Fassade trug zur Verbesserung des Frankfurter Stadtbildes bei.

 

Die neue Ära von Juwelier Pletzsch – der Tradition verbunden

1998: Ihren Kunden und Mitarbeitern gegenüber verpflichtet, sicherte die Eigentümerfamilie Pletzsch frühzeitig den Fortbestand des Unternehmens. Sie verkaufte die Unternehmensanteile an das in der Juwelierbranche etablierte Ehepaar Kraemer.

2000: Da wir eine große Markenvielfalt führen, ist jeder Mitarbeiter bei uns auf „seine“ Marken spezialisiert. Er nimmt an Schulungen teil und besucht Fachmessen, um Sie gleichzeitig individuell und detailliert beraten zu können.

2009: Kundenbedürfnisse verändern sich, wir entwickeln uns stetig weiter. In diesem Jahr machten wir unser Schmuckangebot auch digital für unsere Kunden erlebbar – mit unserer Website.

2016: Unser Geschäft in Essen bringt Tradition und Moderne miteinander in Einklang. Mit der Übernahme von Juwelier Deiter sanierten wir auch das unter Denkmalschutz stehende Glockenspiel, das 1928 ein Geschenk von Joseph Deiter an die Stadt Essen war.

 

Das zeichnet uns aus

Wie Sie an den Meilensteinen erkennen können, wurden wir schon immer von der Liebe zum Schmuck und der besonderen Beziehung zu unseren Kunden angeleitet. Und daraus ist Wunderbares entstanden: besondere Angebote, die unsere Kunden sehr an uns schätzen. Dazu gehören:

Trauringe – dafür steht der Name Pletzsch seit dem ersten Tag. Von den Trauringen nach Gewicht führen wir heute sogar eine eigene Trauring-Kollektion aus dem Atelier Pletzsch. Sie bietet eine große Auswahl von klassisch bis modern. Der Verkauf von Trauringen ist besonders, weil wir die Vorfreude miterleben und Teil von einem der schönsten Momente im Leben unserer Kunden sein dürfen.

Kundenevents – hier können unsere Kunden Schmuckkollektionen in einem besonderen Ambiente erleben. So feierten wir zum Beispiel gemeinsam mit geladenen Kunden 100 Jahre Bauhaus mit Junghans. Für das Event zum 50. Jubiläum der Mondlandung mit Omega wählten wir als Veranstaltungsort das Planetarium. Und auch auf die zukünftigen Veranstaltungen freuen wir uns sehr – gemeinsam mit unseren Kunden.

Werkstatt – dort kümmern sich unsere Goldschmiede und Uhrmacher liebevoll und engagiert um die Reparatur und Reinigung der Schmuckstücke und Zeitmesser unserer Kunden. Eine regelmäßige Wartung und Pflege sorgen dafür, dass sie sich noch lange Zeit an ihnen erfreuen können. Ein weiterer Service ist die Umarbeitung von Erbstücken. So entstehen neue Schmuckstücke, die die Erinnerungen vergangener Zeiten in die Zukunft tragen.

Ausbildung – wir übernehmen Verantwortung für die Zukunft. Seit vielen Jahren sind wir nun schon Ausbildungsbetrieb und geben unser Wissen und unsere Erfahrung an junge Menschen weiter. Gleichzeitig profitieren wir von den neuen, frischen Ideen unserer Auszubildenden, denn dadurch entwickelt sich das gesamte Team stetig gemeinsam weiter.

 

in News 

Warenkorb

  • Keine Produkte im Warenkorb